Der andere Erfahrungsbericht

 
 

Der andere Erfahrungsbericht


Vor nunmehr fünf Jahren haben wir uns dazu entschlossen, die Firma Miesbacher Holzhaus GmbH in zweiter Generation fortzuführen. Der Gedanke, dass wir selber einmal auf der anderen Seite des Unternehmens stehen, nämlich als Bauherren, war damals noch sehr weit weg.
Seit November 2019 dürfen wir nun endlich alles hautnah miterleben, was eine Baustelle so mit sich bringt: Euphorie, Aufregung, Vorfreude, viel Arbeit und vor allem ganz viel Dankbarkeit, dass wir uns diesen Traum vom eigenen Haus mithilfe unserer Familie, Mitarbeiter, Kollegen, Freunde und Verwandten erfüllen dürfen.

Als ich im November dieses große Loch in der Erde sah, konnte ich mir kaum vorstellen, dass zwei Monate später ein so wunderschönes Haus darauf steht! Von der Planung bis hin zur Umsetzung sind fast vier Jahre vergangen und inzwischen kennen wir jedes noch so kleine Detail des Plans in- und auswendig. Dennoch ist die Ausführung nochmal eine ganz andere Hausnummer! Von 2D zu 3D sozusagen. Selbst wenn wir die Baustellen unserer Kunden auch sehr aktiv miterleben, ist die eigene Baustelle eine komplett neue Erfahrung.

Da wir glücklicherweise direkt neben der Baustelle wohnen, entgeht uns auch nicht der kleinste Baufortschritt. Jede Wand, die das Lagerregal-Dach mithilfe des Krans überflog und zielgerichtet ihren Bestimmungsort fand, wurde mit Begeisterung verfolgt. Raum für Raum, Etage für Etage durften wir unserem Haus beim „wachsen“ zusehen. Wie aufregend!!

Die Eigenleistungen, die wir teilweise in Nachtschichten abgeleistet haben, wenn unsere drei Kinder schlafen sollten 😊 bringen uns ehrlicherweise sehr an unsere Grenzen. Arbeit, Kinder, Baustelle, Familie, Freunde und ein bisschen Freizeit in dieser Zeit unter einen Hut zu bringen, erweist sich nicht selten als große Herausforderung. Umso mehr schätzen wir unsere Handwerker und Helfer, die uns so tatkräftig unterstützen. Dafür gibt’s dann auch gerne mal ein Mittagessen, Brezn, Kaffee und Süßigkeiten. Auch das gehört dazu, wie ich finde!

Unsere Kinder erleben diese Baustelle ebenfalls jeden Tag hautnah mit. Egal, ob draußen aus dem tollen lehmigen Boden Tiere und Kugeln geformt werden oder ob im Haus Biene Maja auf dem Tablet geschaut wird, während Mama und Papa Dämmung in die Wände basteln, sie sind von Anfang an dabei. Auch für die drei ist das eine ungewöhnlich aufregende Zeit. Und Zeit mit der Familie findet dann eben in etwas anderer Form auf der Baustelle statt. Die Kinderzimmer sind somit auch schon seit der ersten Besichtigung vergeben. Bin gespannt, ob die Aufteilung beim Einzug immer noch so gewünscht ist.

Als Zwischenfazit kann ich nur sagen, dass diese Zeit etwas ganz Besonderes ist! Wenn auch viel Arbeit und Energie in die Umsetzung unseres Traums fließt, können wir es doch kaum erwarten, endlich die Umzugskartons zu packen und dieses tolle Haus zu beziehen. Im Moment erscheint es noch recht unreal, weil die Baustelle einfach noch so nach Baustelle aussieht, aber ich denke, das wird sich recht bald ändern! Und ich bin mir sicher, dass wir hier mit unserer Familie die schönste Zeit unseres Lebens verbringen werden. Wir freuen uns schon megamäßig darauf!!


Katharina Killer